Die Kirche San Sisinio
Die Orgel des Reina 

Das seltene und kostbare Musikinstrument wurde 1768 in der Kirche aufgestellt, es ist Werk von Antonio Reina aus Como. Es wurde 1822 vom Orgelspezialist Biroldi von Varese modernisiert, aber im Jahr 1919 beschädigte ein Blitzschlag mehrere Orgelpfeifen. Während des Priorates von Don Carlo Grassi  wurde ein Handbalg der Orgel hinzugefügt und das Orgelpedal renoviert.

1974 und 1998 wurde es durch Mo. Livio Vanoni umsichtig restauriert. Er benutzte nur die Originalteile, mit Ausnahme des alten Balges, welcher durch einen elektrischen ersetzt wurde.
 

Kirche von San Sisinio, die Orgel des Reina 

Wie es bei den Musikinstrumenten italienisches Stils gewöhnlich ist, sind Tastatur und Pedal reduziert und haben kurze erste Oktave: Unvollständig also, weil man in alten Zeiten nicht in allen Tonalitäten spielte und die hohen, teuren und sperrigen Orgelpfeifen vermeiden wollte. 

Über die musikalischen Qualitäten dieses wertvollen altes Gerätes, hat sich der Musikwissenschaftler aus Freiburg Leo Katriner auf der “Liste der alten Orgeln des Kantons Tessin” wiefolgt ausgedrückt:

“Notevole è la trasparenza del suono rispetto agli organi più grandi. La chiarezza di dizione è eccezionale. Se in un grande organo risulta difficile la comprensione della singola nota, in questi strumenti ridotti vi è il pregio che all’ascoltatore non sfugge alcun particolare in quanto, magnificamente, si prestano ai passaggirapidi, agli abbellimenti, ai trilli, ecc. “ 

 

Eigenschaften 

(Phonetische Anordnung der Reina Orgel)

Principale     Basso       8'

                      Soprano   8'

Ottava          (S. B.)       4'

XV                                  2'

XIX                                1 1/3'

XXII                               1'

XXVI e IX                      2/3' e 1/2'

Flauto traverso       (S)           8'

Viola                         Bassi      4'

Flauto in ottava                      4 (intiera)

Cornetta                   Soprani  tre file (2 2/3, 2, 1 3/5)

Voce unana             (S)           8'

Contrabbassi                          16'

 

Ottava bassa del Manuale e del Pedale scavezza

Manuale fino al fa sopra il rigo

Pedale fino al sol diesis

 

 

Mo Claudio Cavadini, Mendrisio

"Adagio Quarto"

für Cello und Orgel

18 Juli 1991

 

 

 

Einzelne Seiten der Partitur (za 100 KB)

 

 

 

 

 

Download der ganzen Partitur (File ZIP za 1,1 MB)

 

© C.Cavadini 1991

 

Precedente Home Su